Das Wappen Hugh le Despensers des Älteren, Earl of Winchester

Despenser-Site

Das Ende der Despensers

Am 24. November 1326 verkündete William Trussel, der Richter Hugh le Despensers des Jüngeren, folgendes Urteil:

"Pro proditionis sic tractus, pro rapinis suspensus, et, quia post exilium reversus es et sine waranto repertus, decollatus: et, quia semper inter regem et reginam ac alios regni nobiles discordiam seminasti, evisceratus eris; visceribusque combustis in quatuor partes divisus eris in locis variis suspensus."
(Gesta Edwardi de Carnavan, auctore canonico Bridlingtoniensi, cum continuatione ad a.d. 1377, in Chronicles of the Reigns of Edward I. and Edward II., Vol. II, hrsg. v. W. Stubbs, London 1883, S. 89)

Wie war es zum Sturz der Despensers gekommen? Nicht nur viele Magnaten, sondern auch die Königin Isabella hasste die Despensers für ihr maßloses Verhalten und ihre Gier. Eine diplomatische Mission zu ihrem Bruder Charles IV. von Frankreich 1325 nutze Isabella, um nicht nur viele aus England geflohene oppositionelle Adlige, sondern auch eine schlagkräftige kleine Armee um sich zu scharen. Nach der Landung dieser Armee in England im September 1326 blieb Edward II. und seinen Günstlingen nur die Flucht: Niemand in England war bereit, gegen die Königin zu ziehen. Knapp sechs Wochen später war die Flucht zu Ende, Günstlinge und König wurden ergriffen und eingekerkert.

Die beiden Prozesse, denen ihre ärgsten Feinde als Richter vorstanden, endeten mit der Todesstrafe für beide Despensers. Unmittelbar nach der Urteilsverkündung wurden die Urteile vollstreckt. Auch Edward II. sollte die Haft nicht wieder lebend verlassen. Wahrscheinlich auf Geheiß Roger Mortimers - Isabellas Liebhaber - wurde Edward im September 1327 ermordet.

Nur ein Counter...

Last updated: 28.08.2009